Das SA-Quartier in der Hedemannstraße

Nichts erinnert an diese frühe Folter- und Mordstätte der Nazis inmitten Berlins Seit Mitte der 1920er Jahre gab es in der Kreuzberger Hedemannstraße mehrere NSDAP- und SA-Dienststellen. Nach der Machtübertragung an die Nazis vor genau 90 Jahren befand sich hier eines der zentralen frühen Konzentrationslager von Berlin – neben dem in der General-Pape-Straße. Bis heute … Weiterlesen

Auf Spurensuche: Frauen im Nationalsozialismus zwischen Verfolgung und Widerstand Widerstandsgeschichte lokal

Veranstaltung am 23. August 2023 im Cafe Sibylle mit den Gästen Bärbel Schindler-Saefkow und Claudia von Gélieu, Moderation: Anika Taschke (Rosa-Luxemburg-Stiftung) Sie sammelten Informationen, übernahmen Kurierfahrten und hielten Kontakte, sie stellten Flugblätter her, unterstützten Verfolgte, suchten Orte für geheime Treffen, sabotierten die Kriegsproduktion, planten Umsturzversuche und Attentate auf die Führungsriege der Nationalsozialisten mit – der … Weiterlesen

#Onthisday: Hinrichtung der Baum-Kochmann-Gruppe

#Onthisday: Hinrichtung der Baum-Kochmann-Gruppe Heute vor 80 Jahren wurden neun junge jüdisch-kommunistische Widerstandskämpfer*innen nach langer Folter von den Nationalsozialisten ermordet. Dienstag, 18. August 1942: Im Zusammenhang mit dem Brandanschlag auf die antikommunistische Ausstellung im Berliner Lustgarten auf den Tag genau 3 Monate zuvor, werden zehn Personen aus dem Umffeld der jüdisch-kommunistischen Widerstandsgruppe um Marianne und … Weiterlesen

Zwischen Verfolgung und Widerstand – Kreuzbergerinnen in der NS-Zeit

Kiezspaziergang mit Trille Schünke Der Rundgang am 29. Juli 2022 begann um 18 Uhr vor dem Eingang der Lina-Morgenstern-Schule in der Gneisenaustraße. In einem der Schulgebäude war bis 1922 der Sitz der Bezirksverordnetenversammlung von Kreuzberg. Weiter ging es in die Nostitzstraße, einer Arbeiterhochburg. Im Haus Nummer 16 befand sich, vermutlich links neben dem Eingang, in … Weiterlesen